Graduationssystem

cordas_caa

Kordel ohne Farbe: (ANFÄNGER)
Das ist der erste Kontakt, den der Schüler mit Capoeira hat. Er ist regelmäßig beim Training, passt auf. Ginga (Basisbewegung), Golpes (Tritte) und Esquivas (Ausweichbewegungen) werden erlernt. Die Namen der Bewegungen, die Rhythmen, die Instrumenten und der Musik gehören zu den ersten Schritten in der Capoeira dazu.

Grüne Kordel: (ANFÄNGER 1)
Das ist der Beginn, bei dem die Basisbewegungen kontinuierlich geübt werden um sie einzuprägen. Der Gebrauch von den Instrumenten ist hier unverzichtbar. Die Geschichte von Capoeira, das Fundament des Capoeiraspiels und die Tritte werden erlernt. Außerdem verbessert der Schüler Kraft, Gleichgewicht und seine physische Ausdauer.

Musik-Instrumente:
Berimbau
: Woher kommt das Instrument? Was ist seine Funktion in der Roda? Welche Variationen von Rhythmen gibt es? Wie spanne ich ein Berimbau? Und wie spiele ich die Rhythmen Angola, São Bento Pequeno und São Bento Grande de Angola? Und wie werden sie physisch in der Roda angewendet?
Pandeiro: Woher stammt es? Welche Funktion hat es in der Roda? Wie wird das Pandeiro in einer Roda Regional und Angola angewendet? Wie spielen sich die Rhythmen Angola, São Bento Pequeno und São Bento Grande de Angola?
Atabaque: Woher stammt die Trommel? Welche Funktion hat sie in der Roda? Wie spielen sich die Rhythmen Angola, São Bento Pequeno und São Bento Grande de Angola?
Agôgô: Wie werden die Angola-Rhythmen begleitet?
Reco-reco : Wie werden die Angola-Rhythmen begleitet? Gesang und Klatschen: Wie wende ich die Refrains an und wie wird geklatscht?

Geschichte: Wie entstand die Geschichte der Capoeira in Brasilien? Wie ist die Geschichte verlaufen seit der Sklaverei bis in die heutige Zeit? Wer war Mestre Bimba, wer Mestre Pastinha? Das sind Fragen, mit denen sich der Schüler in dieser Phase auseinandersetzt.

Grundlage der Roda: Welche sind die Grundelemente einer Capoeiraroda? Instrumente spielen, klatschen, singen, spielen, wissen welche Bedeutung hinter jedem Rhythmus steckt, wie man ein Capoeiraspiel erzeugt, die Regeln in der Roda, werden hier erlernt.

Tänze: Samba de Roda, Maculêlê und Puxada de Rede werden beigebracht.

Basis der Tritte: Wie funktionieren die Tritte aus technischer Sicht, welche sind ihre Ziele? Die Technik ist in dieser Phase grundlegend für das Training. Genauso werden die Namen der Tritte erlernt, um sie zu unterscheiden und auch gezielt unterschiedlich anwenden zu können. Erste Akrobatikbewegungen werden auch ausprobiert.

Gelbe Kordel: (ANFÄNGER 2)
In dieser Phase ergänzt der Schüler seine bisherigen Kenntnisse, indem er sich in seinem eigenen Capoeirastil technisch verbessert, seine physische Ausdauer erhöht und sich in den Grundelementen weiterentwickelt.

Musik-Instrumente:
Berimbau:
Wie lassen sich die Rhythmen Iuna, São Bento Grande de Bimba und
Benguela spielen? Wie spielt man zu diesen Rhythmen Capoeira?
Pandeiro: Wie funktioniert der Rhythmus Samba de Roda? Und wie kann ich Variationen (repiques) auf dem Instrument spielen?
Atabaque: Wie lassen sich die Rhythmen Maculêlê und Puxada de Rede spielen?
Agôgô: Wie begleite ich auf diesem Instrument die Rhythmen Samba de roda und
Maculêlê?
Reco-reco: Wie begleite ich auf diesem Instrument den Rhythmus Samba de roda?

Geschichte: Der Schüler erfährt hier die Capoeirageschichte aus den Städten Recife, Salvador und Rio de Janeiro. Außerdem lernt der Schüler über die Etablierung der Capoeira in Europa.

Roda: Wesentlicher Bestandteil ist hier den Rhythmus einzubehalten, die Instrumente zu spielen und die Grundregeln einer Roda zu respektieren.

TänzeCoco, Ciranda, Frevo und Caboclinho werden hier gelernt.

Blaue Kordel: (ANFÄNGER 3)
Mit dieser Kordel sollte der Schüler schon in der Lage sein, ein Aufwärmtraining zu geben. Damit beweist er, dass er die Kapazität besitzt, auf die Methoden und die Technik einzugehen. In dieser Phase hat der Schüler schon ein breites Wissen über Capoeira: Er kann Lieder singen, er hat das Bewusstsein auf Details zu achten und kann auch Instrumente reparieren und selber bauen. Wesentlicher Bestandteil ist, dass er sich selbstständig über die Kultur informiert, sich mit anderen Capoeiragruppen und -stilen austauscht und auch unsere Arbeit präsentiert. Aus technischer Sicht hat sich sein Spiel verbessert und weiterentwickelt.

Musik-Instrumente:
Berimbau: Wie funktionieren die Rhythmen Cavalaria, Santa Maria, Samba de
roda und Samango? Wie werden sie in der Capoeiraroda gespielt?
Pandeiro: Wie spielt sich der Rhythmus embolada? Wie werden Variationen auf dem Berimbau gespielt?
Atabaque: Wie funktionieren die Rhythmen Samba de roda, Barra Vento, Afoxé, Isexá und Congo? Außerdem wird hier das Handwerk der Improvisation geübt.
Agôgô: Wie funktionieren die Rhythmen Isexá, Afoxé, und die Afro-Rhythmen Sequenzen: Die Capoeirasequenzen “Balões” von Mestre Bimba werden erlernt.

Grün/Gelbe Kordel: (GRADUIERTER SCHÜLER 1)
Der Schüler ist in der Lage Training zu geben unter Aufsicht seines Lehrers. Der Schüler darf ab dieser Kordel schon anfangen an Sozialprojekten als Trainer teilzunehmen. Dieses Stadium ist wichtig, um zu lernen, wie man Unterricht gibt.

Grün/Blaue Kordel: (GRADUIERTER SCHÜLER 2)
In dieser Phase kann der Schüler seine Tätigkeit als Lehrer weiterführen und muss seine Kenntnisse als Lehrer und Schüler vertiefen. Außerdem erhält er mehr Verantwortungen seiner Gruppe und trägt zur Weiterentwicklung der Gruppe bei.

Blau/Gelbe Kordel: (PRAKTIKANT)
Hier sollte der Schüler seinen eigenen Unterricht fortführen. Er sollte aktiv weiterhin an Workshops teilnehmen und seine Kenntnisse vertiefen. Innerhalb der Gruppe werden interne Arbeiten besprochen.

Grün/Gelb/Blaue Kordel: (AUSGEBILDETER SCHÜLER)
Mit dieser Kordel kann der Schüler schon Anfänger taufen, ihnen eine weitere Kordel geben, seinen Namen neben dem Logo der Gruppe benutzen und sollte Brasilien kennengelernt haben. Es ist wichtig, dass er dort auch an Rodas teilgenommen hat und Capoeiraerfahrungen in Brasilien sammelt.

Weiße Kordel mit Grüner Spitze: (INSTRUTOR)
Als Instrutor sollte man schon selber graduierte Schüler und eine eigene Capoeiraschule haben. Aufgabe als Instrutor ist es, zu verstehen, helfen, unterrichten, unterstützen und die Philosophie der Gruppe weiterzutragen.

Weiße Kordel mit Gelber Spitze: (PROFESSOR)
Als Professor ist es empfehlenswert, den Kontakt zu anderen Mestres zu suchen und sich mit ihnen auszutauschen.

Weiße Kordel mit Blauer Spitze: (CONTRA-MESTRE)
Reisen, unsere Arbeit weiterbringen und sich weiterbilden heißt es, wenn man die Kordel eines Contra-Mestres erwirbt. Es ist die Vorstufe des Mestre (Meister). Dabei soll ein Contra-Mestre sein Erlerntes immer weitergeben und teilen.

Weiße Kordel: (MESTRE)
Mestre sein, bedeutet, dass man die nötigste Erfahrungen gelebt haben muss, um die Wurzel einer Gruppe zu werden. Keine Kordel ist geschenkt und gerade in der Capoeira gehört es dazu, dass man von anderen Gruppen und Meistern anerkannt wird. Um diese Anerkennung zu bekommen, muss man zeigen, dass man Zeit investiert hat, gearbeitet hat und vor allem eins für Capoeira empfindet: Liebe. Als Meister verfolgt man diesen Leitsatz, der immer wiederkehrend in Capoeiraliedern zu finden ist: „…Sou discípulo que aprendo, sou Mestre que dou lição…“ („…Ich bin Schüler, der lernt, ich bin Meister, der lehrt…“).

Advertisements